Das Warten hat sich gelohnt!

v. l. n. r.: (Stv. Kellermeister Gerd Holfelder, Kellermeister Jürgen Knopf, Kellerfachkraft Alexander Jarolim, Kurpfälzische Weinkönigin Tina Dohn, Leiter Weinbau- versuchsgut Adrian Zimmer, Badische Weinkönigin Katharina Zimmer, Geschäftsführer Jürgen Bender)

Sehr gute Eisweinernte im Winzerkeller Wiesloch

(13.12.12) Bis zuletzt haben die Verantwortlichen im Winzerkeller Wiesloch darauf gewartet, die Eisweinernte einzubringen. Hoffen und Bangen und das permanente abhören der Wetterberichte prägten die letzten Tage.

In den frühen Morgenstunden am Donnerstag, 13. Dezember zogen dann insgesamt 18 Erntehelfer, darunter die amtierende Badische Weinkönigin Katharina Zimmer aus Odenheim sowie die amtierende Kurpfälzische Weinkönigin Tina Dohn aus Wiesloch, bei frostigen Temperaturen von Minus 8 °C in die Weinberge. Mit Scheinwerfern erntete man bei stockdunkler Nacht auf der Einzellage Wieslocher Spitzenberg eine tief gefrorene Scheurebe. Bereits bei der Tagesdämmerung war die Ernte abgeschlossen und das gefrorene Lesegut kam auf die Weinpresse, um den kostbaren und hochkonzentrierten Traubensaft zu gewinnen.

Das Ergebnis übertraf sämtliche Erwartungen: Insgesamt wurden 650 Liter Eiswein mit 192 ° Öchsle gewonnen. „Ein sensationeller Erfolg“, meinte Katharina Zimmer und Tina Dohn ergänzte: „Das Frieren hat sich wahrlich gelohnt“. „Auf diesen Eiswein“, so Geschäftsführer Bender, „dürfen sich die Konsumenten frühestens im Weihnachtsgeschäft 2014 freuen“

 

50 Jahre im Namen kulinarischer Genüsse

(12.10.12) Der Autor Herzog schwärmte in seinem Roman „Wege zum Himmel“ vom einladenden Lokal „oben auf dem Hügel“, das stets gut für ein Glas gepflegten Wieslocher Wein beim Blick über die Rheinebene war. Seit 50 Jahren (auf den Tag genau am 12.10.2012) betreibt die Familie Steidel auf dem Gänsberg ihren gleichnamigen Landgasthof mitten im Grünen. Die im wahrsten Sinne des Wortes „gutbürgerliche Küche“ bietet eine große Auswahl. Dazu kommen noch die Spezialitäten der Saisonküche, wie z.B. Spargel, Gans oder Wild. Der Landgasthof Gänsberg ist ein Familienbetrieb und wird nun in der zweiten und dritten Generation geführt.

Wir gratulieren den Familien Steidel und Detloff zum 50jährigen Firmenjubiläum und freuen uns auf viele weitere gemeinsame Jahre im Namen kulinarischer Genüsse!

stern-Verkostung: Das Jahr des Superweins

(10.09.12) Bei der diesjährigen Weinverkostung der Zeitschrift stern wurden unter 220 deutschen Weißweine von 70 Genossenschaften in sechs Kategorien die besten Weine gesucht. Ganz vorne mit dabei war auch ein Wein von uns. In der Kategorie Weißburgunder erhielt die 2011er Johann-Philipp Bronner, Weißburgunder, Spätlese, trocken, den 4. Platz.

Der Weißburgunder gehört zur Premiumserie „Johann-Philipp Bronner“. Für höchste Weinqualität zu sorgen war die Lebensaufgabe des Wieslocher Weinbauforschers Johann Philipp Bronner (1792-1864). Er ist der Namenspatron für diese Weinserie: Die Weine - aus exzellenten Lagen und von Vertragswinzern selektioniert gelesen - sind ein Garant für Gaumenfreude.

Die Weißburgunder-Spätlese funkelt goldgelb im Glas, in der Nase sind feine Zitrusnoten und Anklänge an Ananas zu entdecken. Eine kräftige Spätlese mit langem Nachhall. Ideal zu Fisch und hellem Fleisch auch mit kräftigen Soßen sowie Lachshäppchen und Bergkäse. Den Wein können Sie im online-Shop bestellen.

Projekt Schulwingert 2012

(29.08.12) Die Vorfreude stand den Schülern der Maria-Sibylla-Merian-Grundschule ins Gesicht geschrieben, als sie 477 Tage nach ihrem Besuch im Winzerkeller Wiesloch ihre selbst angepflanzten Weinreben für das Projekt „Schulwingert“ wieder entdeckten. Mit Scheren und Eimern bewaffnet stürmten sie los zum Schulwingert und waren nicht mehr aufzuhalten.

Auf einen weiteren Besuch waren die Kinder jedoch nicht gefasst. In ihren roten Kleidern standen auf einmal die drei Kurpfälzischen Weinhoheiten vor ihnen und die Begeisterung war riesig. Nicht nur dass die Damen wunderschön aussahen, nein, sie packten auch gleichzeitig fleißig mit an und herbsteten mit. Eimerweise wurden die geernteten Trauben in einen Planenwagen geschüttet und dieser füllte sich immer mehr. Es wurde gelacht und gekichert, und ab und zu wurde eine Traube direkt genascht.

Nach der getanen Arbeit saßen alle hungrigen Mäuler beim Vespern neben ihrem Schulwingert und bewunderten ihre Ernte. Insgesamt wurden 3445 Kilogramm Weintrauben (100 Grad Öchsle) geerntet, die zu Neuem Wein verarbeitet werden.

Doch ein weiteres Highlight des Tages war für die Kinder auch die Fahrt auf dem kleinen Traktor. In Begleitung fuhr einer nach dem anderen eine Runde mit und alle durften selbständig lenken und führen. Es war ein riesen Vergnügen für jedermann, besonders für den Schulleiter Rüdiger Kolb und die Klassenlehrerin Gabriele Wieland, ihre Sprösslinge so fröhlich zu sehen.

Abschließend wurden Bilder von jedem Einzelnen mit den Weinhoheiten gemacht, damit man sich gerne wieder an das lustige Herbsten und die Erfahrungen im Schulwingert erinnert.

Die geernteten Weintrauben wurden verarbeitet und am Winzerrast-Eröffnungstag als Neuen Wein verkauft. Mit dem Verkaufserlös wurde die Klassenkasse aufgebessert.

Katharina Zimmer ist die neue Badische Weinkönigin

Foto: Littner

(05.07.12) Der Winzerkeller Wiesloch gratuliert Katharina Zimmer aus Odenheim ganz herzlich zur Wahl. Wir freuen uns riesig für Dich!

Seit 1950 finden Wahlen zur "Badischen Weinkönigin" statt. Sie ist die erste badische Weinkönigin, die aus dem Kraichgau stammt. Die gelernte Winzerin war im Jahr 2007/2008 bereits Kurpfälzische Weinkönigin und als sympathische Botschafterin für den Wein aus der Kurpfalz unterwegs.

Zwölf Monate lang wird sie im In- und Ausland den badischen Wein fachlich kompetent vertreten. Die Winzerinnen und Winzer vom Kraichgau und der Badischen Bergstraße wünschen Katharina und ihren beiden Prinzessinnen eine tolle und erlebnisreiche Amtszeit.

 

1. Platz in der Kategorie "frisch und fruchtig"

(23.04.12) Bereits zum elften Mal lud das Palatin Wiesloch am 22. April alle Weininteressierten zum Weinfestival Kraichgau und Badische Bergstraße ein. An insgesamt 25 Verkostungsständen standen zahlreiche Weinspezialitäten der Winzergenossenschaften und Weingüter in der Region zum Probieren zur Verfügung. Die sehr große Anzahl Besucherinnen und Besucher bewies erneut, dass die Weine der Region eine große Nachfrage erfahren.

Das erstklassige Ambiente im Best Western Plus Palatin Hotel rundete neben einem hervorragenden Speisenangebot den Verkostungstag optimal ab. Kunstinteressierte konnten in der parallel laufenden Ausstellung der Künstlergruppe WieArt Gemälde und Skulpturen bestaunen und wer sich selbst auf die Probe stellen wollte, konnte dies am spielerisch aufgebauten Aromapfad der Hotelfachschule Heidelberg tun.

Im Rahmen des Weinfestivals nutzte der Geschäftsführer des Badischen Weinbauverbandes, Peter Wohlfarth, die Gelegenheit die Sieger des dritten Weißburgunder-Wettbewerbs Badische Bergstraße und Kraichgau bekannt zu geben. Ausgezeichnet wurden zwei Kategorien. Zum einen die Kategorie „frisch und fruchtig“, in der ausschließlich Weißburgunder des Jahrgangs 2011 angestellt werden konnten. Mit großer Freude nahm Winzerkeller Wiesloch Geschäftsführer Jürgen Bender die Urkunde für den ersten Preis in dieser Kategorie für den 2011er Kraichgauer Weißburgunder Qualitätswein trocken entgegen. In der zweiten Kategorie „kräftig, dicht und komplex“ waren Weißburgunder verschiedener Jahrgänge gesucht, die gerne auch im Barrique gereift sein durften. Hier belegte das Weingut Plag aus Kürnbach den ersten Platz.

Chinesische Delegation zu Besuch im Winzerkeller

(12.02.12) Anläßlich des Besuches der Firma Ming Zhuang Wine and Liquors Exchange im Winzerkeller, wurde ein Kooperationsvertrag für zukünftige Weinlieferungen geschlossen. » RNZ-Artikel vom 17.02.12

 

(v.li. Weinkönigin Daniela, Winzerkeller-Geschäftsführer Jürgen Bender, Dr. Zhongqiang Yang (Tianjin Free Trade Port Zone), Frau Kun Cheng (Ming Zhuang Wine and Liquors Exchange) und Weinprinzessin Tina) bei der Vertragsunterzeichnung im Rauenberger Winzermuseum)

 

© 2014 Winzerkeller Wiesloch eG