Investition in Klimaschutz

(30.11.11) Im Zuge einer groß angelegten Dachsanierung wurden auf dem Produktionsgebäude des Winzerkeller Wiesloch 2303 polykristalline Solarmodule einer neuen Photovoltaik Anlage installiert. Im Beisein von Oberbürgermeister Franz Schaidhammer und Weinkönigin Daniela I. wurde die neue Anlage eingeweiht. Gemeinsam mit dem Kraichgau Raiffeisen Zentrum Eppingen konnte die Installation dieser beachtlichen Solarstrom Anlage innerhalb kurzer Zeit verwirklicht werden.  ›› RNZ-Artikel vom 30.11.11

Medaillenregen bei der Landesweinprämierung

(08.11.11) Ein voller Erfolg waren in diesem Jahr wieder die Auszeichnungen bei der "Badischen Landesweinprämierung 2011". Wir freuen uns über 24 Gold- und 12 Silbermedaillen für unsere Weine. Lesen Sie den RNZ-Artikel vom 08.11.11 über die erfolgreiche Prämierung.

Außerdem wurde der 2008er Lützelsachsener Rittersberg, Spätburgunder Spätlese, trocken, im Barrique gereift, mit dem Internationalen Weinpreis "MundusVini" in GOLD ausgezeichnet.

Das Weinjahr 2011

(10.10.11) Die Weinlese im Kraichgau und der Badischen Bergstraße ist nun abgeschlossen. Man darf sich auf die Weine freuen, die voraussichtlich ab November in den Verkauf kommen werden.

Lesen Sie das ganze Interview über den Weinherbst mit unserem Geschäftsführer Jürgen Bender - erschienen in „Der Badische Winzer“ 10/11.

Winzerrast bis 30. Oktober geöffnet

Ein frisches Glas „Neuer“ und dazu ein deftiger Flammkuchen - so schmeckt der Kurpfälzer Herbst !

(01.10.11) Noch bis zum 30. Oktober können Sie täglich von 11.00 - 19.00 Uhr „Neuen Süßen“ und kulinarische Leckerbissen in unserer Winzerrast genießen. Selbstverständlich können Sie auch Ihr eigenes Picknick mitbringen und dazu ein Gläschen Wein vom Winzerkeller Wiesloch trinken. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Bürgerwingert Wiesloch

Ab 01. September gibt es den Patenwein im Weinpavillon

(27.07.11) So schnell vergehen 10 Jahre und es ist tatsächlich schon soweit, ab 01. September 2011 können die Paten im Bürgerwingert Wiesloch ihre letzte Patenflasche des Jahrgangs 2010 in unserem Weinpavillon abholen.

Liebe Paten, überlegen Sie doch auch mal, ob Sie alle Flaschen aus den vorhergehenden Jahrgängen, seit 2003, bei uns abgeholt haben! Vielleicht wartet im Weinpavillon noch der ein oder andere Jahrgang auf Sie?

Dann aber schnell! Denn alle Flaschen des Patenweins der Jahrgänge 2003 bis 2010, die bis Sommer 2012 nicht bei uns abgeholt wurden, werden ab 01. Juli 2012 in den freien Verkauf gegeben.

Die neuen kurpfälzischen Weinhoheiten 2011/2012

(18.07.11) Anlässlich der festlichen Jungweinprobe am Freitagabend stellte unter Beisein von rund 500 Winzern und zahlreichen Ehrengästen, Geschäftsführer Jürgen Bender die neuen kurpfälzischen Weinhoheiten der Öffentlichkeit vor.
Weinkönigin Daniela I.
Groß aus Dielheim (Mitte), Weinprinzessin Tina Dohn aus Wiesloch (links) und Weinprinzessin Katharina Maier aus Kronau (rechts) werden ein Jahr lang die Weine aus dem Kraichgau und der Badischen Bergstraße repräsentieren. Wir wünschen ihnen ein tolles Jahr mit vielen schönen Begegnungen rund um den Wein.

Wein aus Wiesloch sorgt in China für Aufsehen

(28.06.2011) Lesen Sie den ganzen Artikel, erschienen in der Rhein-Neckar-Zeitung vom 27.06.11

Projekt Schulwingert

Winzerkeller Wiesloch und Merian-Schule starten das mehrjährige Projekt „Schulwingert“

(10.05.11) Die Augen glänzten, auch wenn der Schweiß floss, als die Schüler der Klasse 3b der Maria-Sibylla-Merian-Grundschule ihre ersten Weinreben im Wieslocher Bergwäldle unter den fachkundigen Augen des Winzerkellerchefs Jürgen Bender und seiner Helfer pflanzten. Zunächst mussten mit den Spaten eine Unmenge Pflanzlöcher gegraben werden, in die die Setzlinge versenkt wurden. Nach der Wässerung  wurden zunächst mit Hilfe der bloßen Hände die Reben mit Erde zugedeckt. Es wurde gebuddelt, Wasser geschleppt und nebenbei so manche Ameise und andere Insekten entdeckt.

Motivationsprobleme? Fehlanzeige, denn dieser Tag mit „handelndem Lernen“ werden die Kinder nie vergessen. Da so ein Weinberg auch regelmäßiger Pflege und Betreuung bedarf, werden die Schüler auch nachhaltig gefordert sein und Verantwortung lernen. Die Klasse führt ein Projekttagebuch. Man darf gespannt sein, wie nachfolgende Schülergenerationen dieses Projekt weiter begleiten und sicherlich noch viel Freude an der Traubenlese haben.

Mit der Idee, einen Schulwingert anzulegen und zu pflegen, waren Jürgen Bender und Simone Janas vom NABU auf Schulleiter Rüdiger Kolb zugekommen. Schnell waren Klassenlehrerin Gabriele Wieland und Kernzeitleiterin Ina Maschke bereit, dieses Projekt mit dem Winzerkeller umzusetzen. Nachdem die Klasse von Herrn Bender in der Schule eingeführt war, ging es dann ans praktische Arbeiten im Weinberg. Vielleicht wird beim einen oder anderen Schüler die Berufung geweckt, eines Tages als Winzer oder in der Landwirtschaft tätig zu werden. Der Bezug zur Natur wird auf jeden Fall gelegt.

Gepflanzt wurde die Weißweinsorte Solaris, eine neue Traubensorte, die vom Weinbauinstitut in Freiburg gezüchtet wurde und gegenüber den klassischen Rebkrankheiten wie echtem und falschem Mehltau resistent ist. Daher kann man bei dieser Sorte weitest gehend auf den üblichen Pflanzenschutz verzichten. Mit der Sorte Solaris wird der Winzerkeller Wiesloch in Zukunft seinen neuen Wein in der Herbstzeit produzieren, der dann im regionalen Lebensmittelhandel und selbst-verständlich auch in der Winzerrast vermarktet wird.

Den ersten Ertrag, der in zwei bis drei Jahren des Projektes „Schulwingert“ zu erwarten ist, dürfen die Schüler selbständig ernten und anschließend im Winzerkeller den Saft auspressen. Diesen ersten neuen Wein werden die Schüler dann in der Winzerrast verkaufen und mit dem Erlös ihre Klassenkasse aufbessern.

Winzerkeller Weine bei der Frauenfußballweltmeisterschaft

(27.06.11) Der Winzerkeller Wiesloch ist dabei, wenn die VIP-Gäste und Fußballbegeisterten die spannenden Spiele bei der Frauen-Fußball-Weltmeissterschaft in der Rhein-Neckar-Arena in Sinsheim beobachten.

Die FIFA hat sich im Business- und VIP-Bereich in Sinsheim für die Weine des Winzerkellers Wiesloch entschieden. Die Gäste erhalten zu der bekannt guten Küche einen 2010er Rauenberger Burggraf, Grauburgunder, Kabinett, trocken sowie aus der Johann-Philipp-Bronner Premium-Serie einen Schwarzriesling, Spätlese, trocken.

„Wir sind sehr stolz und es ist eine Anerkennung für unsere Weinqualitäten, dass man sich in Sinsheim in der Rhein-Neckar-Arena wiederum für die Weine des Winzerkellers Wiesloch entschieden hat“ so Geschäftsführer Jürgen Bender.

Das Winzerkeller-Team drückt den deutschen Damen die Daumen und hofft, dass der Hattrick glückt.

Weinbaupolitischer Aschermittwoch im Winzerkeller Wiesloch

Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner diskutiert mit Winzern

(09.03.11)  Am Aschermittwoch konnte Geschäftsführer Jürgen Bender im Winzerkeller Wiesloch Frau Ilse Aigner, Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zum weinbaupolitischen Gespräch zusammen mit dem Landtagsabgeordneten Karl Klein für den Wahlkreis 37, der gleichzeitig auch Mitglied des Ausschusses für Ernährung und ländlichen Raum ist, begrüßen.

In seiner Begrüßung betonte GF Bender, dass der Aschermittwoch zwar ein beliebter und traditioneller Tag ist, wortgewaltig auf den politischen Gegner einzuhauen, man davon jedoch absehen möchte, damit man sich sach- und problemorientiert mit den aktuellen weinbaupolitischen Themen beschäftigen kann, um Grundlagen für eine nachhaltige Existenzsicherung der Winzerschaft zu schaffen.

In der mehr als voll besetzten Weinstube des Winzerkellers Wiesloch konnte Geschäftsführer Bender zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und von Seiten des Bauernverbandes begrüßen.

Zunächst betonte er, dass die Winzerschaft in Nordbaden durch zwei Missernten in Folge in den Jahren 2009 und 2010 mit jeweils Ernteeinbußen zwischen 30 und 40 % stark gebeutelt ist und sowohl die Genossenschaften als auch die Weingüter das Problem haben, ihre Kundschaft nicht mehr in bestehender Art und Weise beliefern zu können, was zwangsläufig zu Verlusten von Marktanteilen trotz guter Auftragslage führen wird.

Auch die wachsende Marktmacht im Bereich des Lebensmitteleinzelhandels und Discount wird zunehmend zum Problem, dem man nur gemeinsam von Seiten der Weinwirtschaft entgegentreten kann. Bender betonte, dass nur eine starke Landwirtschaft ihre Aufgaben in der Gesellschaft erfüllen kann, daher braucht man eine Agrarpolitik, die verlässlich ist und für die Betriebe berechenbar bleibt. Er warb für die Kontinuität bei der Ausgestaltung der ersten und zweiten Fördersäule in der Agrarpolitik, wobei es wichtig ist, dass die Agrarprogramme für die Mittel aus der ersten Säule von Bund und Ländern in Eigenregie in Absprache mit den Verbänden geplant und gestaltet werden können. Als Wunsch gab er den politischen Vertretern mit, die Fördermaßnahmen wie z.B. das Umstrukturierungsprogramm für die Winzer, sowie die Investitionsförderungen der Betriebe auch über das Jahr 2013 hinaus innerhalb der ersten Säule zu belassen und die bestehenden EU-Förderelemente für den Weinbau möglichst bis 2020 fortzuführen. Bender sagte: „Wir wünschen den Einsatz dieser Mittel für eine regionale Qualitäts- und Strukturpolitik zum Erhalt unserer vielfältigen Kulturlandschaft und Existenzsicherung unserer Betriebe“.

Als wichtigstes, aktuellstes Thema benannte er die Erhaltung des Anbaustopps, da die Abschaffung dieser Regelung dazu führen würde, dass die regionale Typizität des Jahrtausend alten Kulturgutes Wein in Frage gestellt würde. Der Erhalt gewachsener Kulturlandschaften mit all ihren positiven Auswirkungen auf Hotellerie, Gastronomie, Tourismus und den Erholungswert für die gesamte Gesellschaft würde in Frage gestellt – so Bender.

Sowohl Frau Ilse Aigner als auch Karl Klein griffen die Themen auf und sicherten ihre volle Unterstützung bei den berechtigten Forderungen zu. Für Frau Aigner war es wichtig festzustellen, dass es für die Landwirtschaft und den Weinbau keine Brüche gibt und sie betonte „Wir werden auf der guten zwei Säulenstruktur auch weiterhin bestehen“. Des weiteren wird die Politik auch dafür kämpfen, dass es zu keinen wesentlichen Umschichtungen von der ersten Säule in die zweite Säule gibt. Bei diesem politischen Ringen – so Frau Aigner ist jedoch zu bedenken, dass man 16 Bundesländer und 27 EU-Staaten unter einen Hut bringen muss und hierzu viele politische Gespräche im Hintergrund zu führen sind, um einen gemeinsamen Konsens zu erreichen.

Abschließend zu einer im Anschluss rege geführten politischen Diskussion versprachen sowohl Frau Aigner als auch Herr Klein sich vehement für die langfristige Fortschreibung des Anbaustopps für die gesamte Winzerschaft einzusetzen.

 

Genießerjahr 2011 im Weinpavillon

Wein zum Vesper

(22.02.11) Außerdem standen Besonderheiten wie Kalbsleberwurst-Brot mit Spätburgunder-Weingelee oder ein Handkäse-Salat mit Weinessig aus Gewürztraminer und Weißburgunder zur Verkostung. Für jeden Geschmack war etwas dabei, dies galt auch für den dazu ausgewählten Wein. Ob trocken oder halbtrocken, kräftig oder süffig leicht, jeder konnte aus der Fülle an Weinen seinen persönlichen Favoriten wählen.

In gemütlicher Runde und bei leckeren Tropfen wurden neue Freundschaften geschlossen und man verabredete sich zum gemeinsamen Besuch des nächsten Thementags im März.

Besuchen Sie uns am 19. März 2011 zwischen 14.00 und 18.00 Uhr zum dritten Thementag im Genießerjahr 2011. Wein und Käse, Der würzige Genuss-Klassiker – unter diesem Motto stellen wir Ihnen vielerlei Genuss-Kombinationen vor. In den 8 Euro Eintritt ist ein 5 Euro-Gutschein inbegriffen, den Sie bei einem Einkauf im Weinpavillon ab einer Höhe von 25 Euro einlösen können. Anmeldung ist nicht erforderlich!

Genießerjahr 2011 im Weinpavillon

Wein und Schokolade

(17.01.11) Auf die Besucher warteten verschiedenste Kombinationen von Schokolade mit Wein von weißer Schokolade mit Mousse-Füllung zum Secco über Sauerkirsch-Chili Schokolade zur Rotwein Cuvée „Das Leben genießen“ bis hin zur dunklen Schokolade mit 99% Kakao zur edelsüße Riesling-Auslese. Klassische sowie gewagte Kombinationen sorgten für viel Diskussionsstoff. Schnell war man sich jedoch einig, den nächsten Thementag am 19. Februar unter dem Motto „Wein zum Vesper“ auf keinen Fall zu verpassen.

Besuchen auch Sie uns am 19. Februar 2011 zwischen 14.00 und 18.00Uhr zum zweiten Thementag im Genießerjahr 2011. Wein zum Vesper, deftig den Alltag genießen – unter diesem Motto stellen wir Ihnen vielerlei Genuss-Kombinationen vor. In den 8 Euro Eintritt ist ein 5 Euro-Gutschein inbegriffen, den Sie bei einem Einkauf im Weinpavillon ab einer Höhe von 25 Euro einlösen können. Anmeldung ist nicht erforderlich!

Online-Shop

Weinfeste

05.01.
Glühweinwanderung Kürnbach
18.01.
Königliche Weinprobe Wiesloch
22.02.
Weinprobe für Jedermann, Wiesloch

mehr unter Veranstaltungen

 

© 2014 Winzerkeller Wiesloch eG